Ungarns Thermen

1,3 Grad im September !

Das Wetter meinte es nicht sehr gut mit uns in Ungarn, zum Glück waren wir jedoch sowieso hauptsächlich wegen den heissen Thermen gekommen. So hatten wir einen guten Ausgleich zu den wirklich frühen kalten Nächten. Rekordmessung war 1,3 Grad noch im September in Kiskunhalas, d.h. praktisch auf Meereshöhe, brrr… da hatte unsere Planar Dieselstandheizung schon im September zu tun.

Die erste Nacht verbrachten wir in Zalaegerszeg direkt am Fischteich. Es war Sonntag und viele Autos parkten schon dort, an einem wunderbar frisch gemachten Weg zum See. Wir blieben über Nacht und am Montag morgen wunderten sich die Bauarbeiter schon ein bisschen über uns – sie waren zum teeren gekommen. Aber kein böses Wort, man winkte uns nett zu.

Am Balaton waren wir noch nie, deshalb fuhren wir dort auch mal vorbei. Jedoch liessen uns die Temperaturen und vor allem der Sturm doch gleich weiter fahren.

In Kaposvar besuchten wir die erste Therme. Mitten in der Stadt und doch relativ ruhig konnten wir auf dem Parkplatz der Therme auch nächtigen. Optisch um vieles hübscher war die Therme in Tamasi. Theoretisch war es dort verboten, auf dem eigenen Parkplatz die Nacht zu verbringen, denn gleich nebenan war auch ein Campingplatz. Jedoch ausser Saison wird auch mal ein Auge zugedrückt, wenn man als Badegast dort eine Nacht verbringt. So genossen wir diese schöne Therme 2 Tage lang, am Morgen sogar fast für uns allein.

Unterwegs waren wir auf einer eher wenig befahrenen Route durch Ungarn mit kaum Städten und kleinen Dörfern. Wir fühlten uns dort ein bisschen wie in einer grossen „Gartenhaussiedlung“, die meisten Häuser sind doch klein bis sehr klein und auch niedrig.

In Akaszto schliefen wir eine Nacht auf dem Parkplatz bei Fischweihern des Restaurants Akasztoi. Weil wir dort (absolut empfehlenswert) assen, durften wir auch die Nacht gratis verbringen. Die Fischweiher sind sehr gepflegt und die Anlage (Restaurant und Hotel) gut besucht.

In Kiskunmajsa wollten wir auf dem Thermalcamping ein paar Nächte verbringen, doch gefiel uns dieser nicht so gut, also fuhren wir gleich weiter nach Kiskunhalas. Die Therme hat zwar auch schon bessere Tage gesehen, doch der Camping dort ist sehr praktisch gelegen. Im Campingpreis ist der Eintritt inbegriffen und man kann gleich vom WoMo aus im Badeanzug in einem paar Schritten zum Bad rüberlaufen, und das ein paar mal täglich wenn man möchte. Top!

Route DE, AT, HU

Advertisements

Über grenzenlos2001

Igel & Paola, Rambo & Caramba auf dem Bike, Trike und im Bus um die Welt
Dieser Beitrag wurde unter 032 Ungarn abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.