Portugals Waldbrände 2017

Die Waldbrände vom Oktober 2017 aus der Sicht von Big Blue

Am 14. Oktober 2017 fuhren wir nichts ahnend von Braganca zum Stausee Azibo zusammen mit Anja, Peter und Billy von Jumbo on tour. Der Plan war ein paar Tage an diesem schönen See zu bleiben, doch am Montag morgen, den 16. erwachten wir bei starkem Rauchgeruch, „Nebel“ und einer seltsamen Beleuchtung. Noch am Abend vorher hatten wir uns über den ungewöhnlichen, doch schönen Abendhimmel gefreut.

Wir standen zwar sehr nahe am Wasser und um uns herum waren auch nicht viele Bäume, doch wir beschlossen trotzdem, uns ein besseres Plätzchen zu suchen, ohne Rauch aber auch am Wasser. Unterwegs roch es mal mehr und mal weniger stark nach Rauch, eine unheimliche Beleuchtung liess die Stimmung sinken. Man konnte sehen, dass viele Felder gezielt abgefackelt wurden, Felder mit Oliven oder Mandelbäumen unversehrt und dazwischen immer wieder pechschwarz.

Wir entschlossen uns für Freixo de Espada a Cinta, Playa Congida, am Stausee Saucelle (eigentlich Rio Douro). Hier blieben wir zwei Nächte und verfolgten mit Gänsehaut die Presse.

Wir zogen nochmals um nach Figueira de Castelo Rodrigo, barragem de Santa Maria Aguiar und nach Chaos, an den Stausee barragem do Caldeirao. Wie überall war wenig oder fast kein Wasser im Stausee, doch hier war von Bränden am Boden zunächst nichts zu sehen. Am Stausee Santa Maria Aguiar sahen wir abends Rauchwolken am Himmel.

Für uns ging es dann weiter nach Manteigas und dort zum Stausee barragem de Vale Rossim. In der Nähe von Manteigas war alles in Ordnung und schön grün doch auf dem Weg zum Stausee Vale Rossim offenbarte sich uns der Albtraum der letzten Tage.

Ganz schlimm war es auch in und um Sabugueiro. Auf dem Weg zum Ort waren die meisten Plastik Strassenpfosten geschmolzen! Es muss schrecklich gewesen sein, als das Feuer bis an die Häuser kam. Wir fuhren am gleichen Tag weiter u.a. an der Lagoa Comprida vorbei und via Torre, dem höchsten Punkt Portugals weiter zum lago Viriato bei Penhas da Saude. Ein wunderbarer Ort, aber auch hier haben die Feuer gewütet. Die Serra da Estrela ist einfach wunderschön, wir hoffen, dass sie sich schnell von dieser von Menschen gemachten Katastrophe erholen kann.

Advertisements

Über grenzenlos2001

Igel & Paola, Rambo & Caramba auf dem Bike, Trike und im Bus um die Welt
Dieser Beitrag wurde unter 050 Portugal abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s