Internetwüste Deutschland

Durch sooo viele Länder sind wir schon gereist: seit dem Jahr 2001 waren es 52 Länder (und ½ um es genau zu sagen. Einhalb?? Burma zählen wir nicht offiziell dazu, weil wir dort nur zum Zweck des Visaruns für Thailand waren und vom Land selbst nicht viel mehr als zwei Grenzorte gesehen haben. Den Einreisestempel jedoch haben wir erhalten…).
Und in keinem Land davon war es so schwierig, ins Internet zu kommen wie in Deutschland…

Freies oder bezahlbares WLan in Deutschland ist eine wahre Rarität, wir konnten dies bisher nur bei McDoof, WucherBucks und Decathlon finden. Auf manchen Campingplätzen wird dann pro Stunde 5 Euro oder mehr für diesen „Service“ verlangt… Gerne erinnern wir uns dagegen z.B. an Serbien im Jahr 2011, dort fanden wir oft „in the middle of nowhere“ freies WLan. Oder an Südamerika noch vor 2009 wo es zumindest bezahlbare Internetcafes praktisch überall gab oder sogar an USA 2001, wo wir gratis in öffentlichen Büchereien surfen durften.

Huawei Router aus Thailand

Huawei Router von AIS

Doch seit 2013 (unserem „Hapimag-Jahr“ – dort erhielten wir gratis unser erstes Handy) sind auch wir im Zeitalter der Mini-Super-Computer und somit des persönlichen Wifi/WLans eingetroffen. Einige Länder haben wir nun auch schon wieder mit dieser Errungenschaft der Technik absolviert und siehe da, das ist ja gar nicht so kompliziert… Schon in Indien, 2011 via Surfstick: Sim Karte rein, 11 Euros pro Monat bezahlt und schwups waren wir mit dem Laptop im Internet. Frankreich 2012, 20 Euros für 2 Gigas via Huawei Router „Pocket wifi“, raccordé, Thailand, 16 Euros für 9 Giga, kop khun khaa… Marokko, 10 Euro für sagenhafte 18 Gigabyte Surfvolumen… immer online. Portugal & Spanien, 20-30 Euros für Sim Karte und 2-3 Giga Datenvolumen, obrigado & gracias.

In Deutschland benutze ich, Paola, seit einiger Zeit die Firma Blau.de für das Handy. Prepaid und Surfvolumen, das funktioniert meist recht gut, doch im Osten hatten wir für Internet mit dem E Plus Netz nicht immer Glück. Also entschlossen wir uns zum Kauf einer zweiten Sim Karte nur zum surfen für unseren Huawei Router der dann im D1 Netz funktionieren soll. Wir kauften auf Empfehlung eine Karte bei Penny – das läuft eigentlich unter Congstar und somit eigentlich eigentlich unter Telekom. Ihr seht schon, Marktwirtschaft ist verdammt kompliziert. Für uns war nur ausschlaggebend das Netz, D1 und Prepaid ohne Vertrag sollte es sein.

Also, ab in den nächsten Penny Markt. Eine schlaue Broschüre, ein Sim Karten Starterpaket geschnappt und los ging‘s… mit den Problemen…

Penny Start Pakete

Penny Start Pakete

14,95 Euro für 3 Giga Surfvolumen im D1 Netz, das wollten wir haben. 9,95 kostete das Starterpaket mit der Sim Karte, gleich beim aktivieren der Karte wurde 7,99 für 300 Minuten und 400 MB Daten abgezogen. Die telefonische Aktivierung der Karte kostete uns noch einmal 60 Cents extra.
Die freundliche Dame am Telefon sagte mir, ich hätte nicht das Penny Smart Paket, sondern das Penny Start Paket kaufen sollen. Damit wäre ich besser gefahren. Im besagten Markt jedoch gab es nur das Penny Smart Paket zu kaufen, wie auch in allen anderen Pennys wie wir später feststellen mussten. Kann ich denn mit dieser Sim Karte den Tarif wechseln und die Karte in meinem Router benutzen? Ja, das ginge, aber die 7,99 für Minuten und Datenvolumen könnten nicht rückgängig gemacht werden, d.h. da die Sim Karte ja nur im Router benutzt wird, kann ich die Freiminuten z.B. nicht nutzen. Den 14,95 Tarif zum surfen kann ich gerne bestellen, dauert dann aber 4 Tage bis er aktiv ist. Wie bitte, 4 Tage??!? Ja, das ginge nicht schneller.
Na supi, da ich aber nicht genügend Guthaben besass und noch kein neues Guthaben gekauft und aufgeladen hatte, konnte ich den Tarifwechselauftrag auch noch nicht in die Wege leiten.

Bei der Aktivierung musste ich u.a. Name, Adresse, Geburtsdatum, alternative Telefonnummer und eMail angeben, dafür erhielt ich eine Kundennummer und einen Legitimations Code. Also versuchte ich mein Glück im Internet. Am Laptop loggte ich mich als Kunde bei Penny ein und dachte, ich könne nun selbst den Tarif online wechseln. Pustekuchen. Der Smart Tarif ist nur über die kostenpflichtige Hotline änderbar. Ich versuchte mein Glück mit „Wie können wir ihnen helfen, schreiben sie uns eine Mail“… und beschrieb mein Problem freundlich und ausführlich. Als Antwort kam eine „no reply mail“ mit Anfragen Nummer für allfällige Rückfragen. Und wie soll ich rückfragen, wenn ich auf no reply nicht antworten kann??!?
2 Tage, keine Antwort.

no reply...

no reply…

Inzwischen kaufte ich 15 Euro Guthaben, steckte die Sim Karte in mein Handy (zum Glück war es wenigstens eine Triple Simkarte mit „normal“, Micro und Nano, denn im Router wird normal verlangt, im Handy eine Micro…, nach der Wechselei jedoch sind alle 3 Varianten ziemlich wackelig und nur noch mit Fingerspitzengefühl wieder im Router zu gebrauchen) und lud das Guthaben auf, damit beim Tarifwechsel dann ausreichend Guthaben vorhanden wäre. Erstaunlicherweise musste ich weder Pin noch Puk noch irgendetwas eingeben, um die frisch eingelegte Penny Sim Karte zu bestätigen. Auf dem Smart Starter Set prangte ein Werbeaufkleber mit „empfohlen vom TÜV Saarland“ – damit verband ich irgendeine besondere Sicherheit… darin habe ich mich wohl geirrt. Dann rief ich den Kundenservice für erneute 60 Cents an und schilderte das Problem.

Ja, das mit dem Smart und Start Paket wäre ein bekanntes Problem, die Penny Marktleiter würden einfach alle nur das Smart Paket bestellen und keine Start Pakete… Ähem, Entschuldigung, ich Kunde, Du Verkäufer, das wäre doch mal ein prima Verbesserungsvorschlag für Penny Märkte, damit sich nicht noch mehr Kunden so rumärgern müssen? Vielleicht könnte man die Marktleiter informieren oder instruieren?? Oder nur ein Starterpaket verkaufen (wie andere Anbieter auch) und den gewünschten Tarif dann bei Aktivierung festlegen?? Ob ich wisse, wie viele Märkte und Marktleiter es gäbe war die überraschte Antwort der Kundenberaterin…
Auf alle Fälle könnten wir das Problem jetzt sofort beheben und den Tarif auf 3 Giga Surfvolumen ändern. Na prima, wenigstens etwas… Scherzhaft fragte ich, ob der ganze Ärger und der gute Vorschlag zur Verbesserung denn mit einem kleinen Zusatz Guthaben ausgeglichen werden könne… Nein, das läge natürlich nicht in ihrer Macht und der neue Tarif brauche 3 Tage bis er in Kraft träte. Wie bitte, nicht schneller, schliesslich war es nicht mein Fehler, sondern… Ob ich mir wirklich nicht vorstellen könnte, wie viele Märkte es gäbe und wie viele Marktleiter… ja ja, ist ja schon gut.
Im Stillen denke ich mir, es sind ja wenigstens „nur“ 3 Tage und nicht 4 Tage, wie bei der ersten Kundenberaterin…

Pling – ein Mail der Firma Penny, Datum 15.07.2016:
„Vielen Dank für Ihre Bestellung bei Penny Mobil. Ihren Auftrag vom 15.07.2016 bestätigen wir mit folgenden Angaben: Produktwechsel von Penny Mobil Smart zu Penny Mobil Data, Monats Daten Flat: 14,95 Euro / 30 Tage. Der Wechsel am 18.07.2016 kann bis zu 24 Stunden dauern.“

Der Spruch ist ja echt cool… der Wechsel in 3 Tagen kann bis zu 24 Stunden dauern…
Penny: TÜV- und sonst wie empfohlen??? Hmmm… ich weiss nicht, ob ich mich da anschliessen kann… 😦

Advertisements

Über grenzenlos2001

Igel & Paola, Rambo & Caramba auf dem Bike, Trike und im Bus um die Welt
Dieser Beitrag wurde unter 001 Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s