We love Thailand

So, jetzt wissen wir es, wir lieben Thailand immer noch.

The Beach Generation, Quelle: Wikipedia

The Beach Generation, Quelle: Wikipedia

In den Achtziger und Neunziger Jahren haben wir Thailand regelmässig mit dem Rucksack bereist, dann kam eine lange Pause. Im Anschluss an unsere Erfahrungen in Indien hatten wir schon ein bisschen Bammel… hatte sich auch Thailand für unseren Geschmack so negativ verändert?

Thailand hat sich verändert, keine Frage. Die ganze Welt ändert sich derzeitig in rasantem Tempo. Doch genau jetzt, nachdem wir erst Thailand, dann Laos, Vietnam und Kambodscha bereist haben und nun erneut nach Thailand eingereist sind, sind wir uns sicher. Wir lieben Thailand, die Thais und natürlich das Essen!

Die Thais

Wir reden jetzt mal von „Otto-normal“, d.h. weder vom Hauptstädter noch von den Geschäftsleuten in den Touristenhochburgen zur Hochsaison. Thailänder lächeln von Herzen und sind glückliche Menschen. Wir behaupten, von den Regionen, Dörfern und Kleinstädten die wir mit eigenen Augen gesehen haben, dass es den meisten Thais gut geht. Vietnam z.B. haben wir komplett gegensätzlich erlebt. Es findet zwar gerade ein immenser Aufschwung in Vietnam statt, doch die Menschen sind nicht glücklich und vielen geht es nicht gut. Die wenigen die kürzlich in die Mittelschicht oder gar in die Oberschicht katapultiert wurden, können damit nicht umgehen und sind auch nicht glücklich. Das haben uns sogar Kambodschaner bestätigt. „Don’t go to Vietnam… Vietnamese are not happy people, Laotians, Thai and Cambodians are happy people…“

Den Spruch „pass auf in …, unsere Nachbarn sind böse oder Diebe, nur wir sind die Guten…“ haben wir in vielen Ländern unserer Tour gehört, doch dass die anderen nicht glücklich wären, zum ersten Mal. Und genau so haben auch wir es empfunden – erstaunlich.

„How can I help you?“

… fragt der Thai oder Kambodschaner, „What do you want?“ der Vietnamese… Thailand war schon lange und ist immer noch super-einfach zum bereisen, weil die Thais Organisationstalente sind, innovativ, fleissig, flexibel, sofort auf Kundenwünsche eingehen und alles möglich machen. Und wenn wir die Preise mit Europa vergleichen machen sie all das auch immer noch sehr günstig. Als kleines Beispiel erzählen wir Euch von unserer Zugfahrt von Aranyaprathet (kambodschanische Grenze) nach Bangkok. Am Vortag unserer Reise haben wir uns am Bahnhof erkundigt, ob das mit unseren Trikes, dem Hänger und den Hunden denn gehen würde, kurzer Blick auf die Sachen und sofort „yes, no problem“. Am Reisetag waren dann andere Angestellte dort. Zuerst haben uns alle skeptisch angeschaut, immer wieder leicht den Kopf geschüttelt, miteinander getuschelt… Mist, dachten wir, denen gefallen wir doch nicht, das wird wohl nix.

Das Dach (Veltop) müsste ab, ok, das Gepäck auch, na gut, der Hänger müsste getrennt werden, kein Problem, so und nun müsst Ihr die Trikes noch zusammenfalten… ???!? Wie bitte? Nein, wir haben keine Falttrikes… Dann fuhr der Zug ein und wir wussten warum die ganzen Zweifel bestanden. Es gab keinen Gepäckwagen und keine grossen Türen, nur normale Zugabteils und in der Holzklasse grosse Fenster, die komplett geöffnet werden konnten, da musste all unser Zeugs durch… 48 Baht (1,25 Euro) koste die Fahrt pro Person nach Bangkok, für die Trikes und die Hunde müssten wir nochmals 360 Baht (9,25 Euro) berappen, sonst dürften wir nicht mit. Ob wir damit einverstanden wären?
11,75 Euro für 240km, 2 Personen, 2 Hunde, 2 Trikes und ein Anhänger, mit welchen wir genau 16 Sitzplätze belegten?? In diesem Preis inbegriffen war die freundliche Hilfe beim Einladen diverser Bahnangestellte, Polizisten und Militärs… das gibt es nur in Thailand. Natürlich wollte der Boss dann noch Fotos machen, alle anderen haben uns persönlich die Hände geschüttelt und eine gute Reise gewünscht.

Thais sind höflich

Wir sind die Ausserirdischen. Wenn wir mit Trikes und Hunden irgendwo auftauchen, ist immer was los, ganz klar. Angerannt kommen sie alle, oder sie bleiben stehen und schauen uns nach oder sie rufen uns etwas nach. Die Thais lächeln oder lachen immer dazu und sehr oft sehen wir den Daumen hoch. Oder sie applaudieren sogar.
Wenn wir irgendwo anhalten kommen die Thais im normalen Tempo oder eher zögerlich auf uns zu, grüssen freundlich mit einem Sabaidee, machen smalltalk, und wenn sie merken dass wir uns auch freuen, fragen sie höflich ob sie ein Foto machen dürfen. Das wird meistens von uns geschossen, oder von uns mit einem oder mehreren Thais. Oft haben wir dann eine kalte Flasche Wasser geschenkt bekommen.
Laoten, Vietnamesen und einige Kambodschaner rennen hektisch oder schreiend auf uns zu und sagen „foto, foto“ oder „how much“, dann machen sie ein selfie von sich mit einem Trike im Hintergrund oder sie wollen gar gleich ungefragt aufs Trike sitzen und bitten einen Landsmann, ein Foto von sich auf dem Trike zu schiessen…

(Ein bisschen) Vergleich Thailand – Laos – Vietnam – Kambodscha

Im Vergleich zu Laos, Vietnam und Kambodscha hat Thailand super Strassen, eine gute Infrastruktur, das kleinste Müllproblem dieser vier Länder, unendlich viele neue Tempel. Die Qualität der Gebäude und die Sauberkeit der einfachen Hotels ist die beste. In Vietnam hatten wir z.B. das Gefühl, dass neue Hotels bereits in der Bauphase anfangen zu vergammeln. Und wenn’s schon gammelt, muss man’s auch nimmer putzen… 😦
Thailand ist sauberer. In den anderen 3 Ländern waren wir permant „paniert“ oder eingeschlammt.
Im Vergleich zu den anderen 3 Ländern hat man als Tourist eindeutig das beste Preis-Leistungsverhältnis, wenn man die Augen nur ein wenig offen hält kommt man mit einem kleinen Budget um die Runden. Als kleines Beispiel Chumphon. In der Nähe des Bahnhofs sind alle Hotels und Restaurants angesiedelt, denn von Chumphon aus legen die Boote nach Koh Tao, Koh Phangan und Koh Samui ab. Und vielen Leuten reicht es nicht von der Bahn direkt aufs Schiff. Ein beliebter Traveller Treffpunkt in Chumphon ist das Fame Cafe. Ein American Breakfast kostet dort schlappe 200 Baht. Gleich um die Ecke kostet es bei einer netten Frau 45 Baht (Spiegelei, 2 Würstchen, Salat, Toastbrot, Kaffee und Tee).

Laos, Vietnam und Kambodscha auf dem Land sind günstig, oft gibt es aber auch einfach nichts zum kaufen. 😉 Vientiane, vietnamesische Touristenziele, Angkor (also Siem Reap) sind dann schon eher wieder teuer. In Thailand konnten wir eigentlich immer auch in touristisch stark frequentierten Orten günstiges Essen oder eine günstige Bleibe finden.

Kinder

Wir geben es ehrlich zu, eigentlich haben wir es nicht so mit Kindern… mal nicht mit 2-beinigen. Jedoch sind auch bei diesem Vergleich der 4 Länder die thailändischen eindeutig Sieger. Die kleinen Thais grüssen, haben meist „Anstand“, wahren die Privatsphäre und freuen sich herzlich. Buben dürfen Kinder sein und müssen nicht den „Macho“ raushängen. Buben wie Mädels gehen ausgesprochen liebevoll mit ihren Brüdern oder Schwestern um. Laotische Kinder sind schon eine Spur mutiger. Privatsphäre ist ein Fremdwort. Wenn ihnen die Trikes gefallen, sitzen sie sehr schnell darauf und sie schrauben gleich irgendwo rum. Kambodschanische Kids sind sehr liebenswert. Sie haben für unseren Geschmack eher Thai Mentalität und sie sprechen meistens schon früh Englisch. Vietnamesische Kinder und Jugendliche sind der Horror. Sorry, so langsam bekommen wir ein schlechtes Gewissen, wenn wir immer so negativ über Vietnam berichten, aber so ist es uns nun einmal ergangen. Es war fast so wie in Indien. Werden wir von Kids gesichtet, schreien sie meist hysterisch und laut los, rennen wie die Wilden auf uns zu dass die Hunde Panik schieben und kläffen. Das animiert sie dazu, die Hunde noch mehr zu ärgern. Wenn man nicht aufpasst, hat man während der Fahrt irgendwo kleine Vietnamesen an den Packtaschen oder auf dem Trailer hängen. Wir hörten nicht nur uendliche Male „hello“ sonder auch das eine oder andere „f@ck you“ aus Kindermündern. Machen wir Pause und es kommen Kids vorbei, sitzen sie ungefragt auf die Trikes, fingern hier und dort rum, und sagen hundert mal hello dazu. Es ist keine Einbildung. Kaum waren wir in Thailand können wir auch wieder nett zu Kiddies sein und die Hunde interessiert es die Bohne wenn kleine Thais in den Hänger gucken.

Wir waren nicht zum letzten Mal in Thailand…

So, Ihr Lieben, jetzt haben wir uns aber wirklich mal ein bisschen Urlaub verdient…

Der aufmerksame Leser fragt sich vielleicht: Zug gefahren, ja warum das denn? Unser „Kreis“, die Südostasien Rundreise, schliesst sich bald wieder. Von Aranyaprathet sind wir mit dem Zug nach Bangkok gefahren und von Bangkok nach Chumphon, da wir die letztere Strecke ja schon geradelt sind. In Phuket sind wir gestartet, in Phuket wird die Rundreise auch wieder enden. Da uns aber Koh Phayam so gut gefallen hat haben wir beschlossen, dort nochmal ein paar Tage (Wochen?) Urlaub zu machen, bevor wir am 31. März 2015 wieder ins Flugzeug steigen und nach Frankfurt fliegen! Eines unserer ersten Ziele in Deutschland: die Spezialradmesse in Germersheim am 25. & 26. April 2015.
Sehen wir uns?

Advertisements

Über grenzenlos2001

Igel & Paola, Rambo & Caramba auf dem Bike, Trike und im Bus um die Welt
Dieser Beitrag wurde unter 044 Thailand abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu We love Thailand

  1. Steffi Mania schreibt:

    Ach, wie gerne würde ich nochmal mit dem Rad durch Thailand fahren. Ich kann eure Eindrücke betätigen, uns ging es damals genauso. Thailand ist einfach ein tolles Reiseland, alles ist so easy und die Thais machen alles, damit es einem gut geht. Erstaunlich.

  2. Rainer schreibt:

    Hallo liebe Kilometerfresser !

    Solch‘ tolle Tour!
    Mir schwebt ja vor von Chiang Mai nach Phuket zu triken oder radeln. So motte März bis Mitte April.
    Bangkok wollte ich aber umfahren. Wenn das alles klappt seid ihr schuld. 😉

    Gruß der Velotroll

    • grenzenlos2001 schreibt:

      Hallo Rainer, eine wirklich tolle Strecke, bedenke jedoch, dass das die heisseste Zeit in Thailand ist… also, immer schön langsam machen, oder bereits im Morgengrauen starten und spätestens 12 Uhr Mittags Thai Food and Drinks geniessen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s